Melden Sie sich hier an und erhalten Sie den Inside-Newsletter per E-Mail.

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

* Pflichtfelder

* Pflichtfelder

Bequemer geht´s nicht. iPhone- und Android-Nutzer finden die kostenlose Inside-App im jeweiligen Store, egal ob für Ihr Smartphone oder Tablet.

15 Fragen an … Lennart Exner

Mit Abfall rausbringen zu Hause als 11-Jähriger fing alles an. Später dann sattelte Lennart Exner noch eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei der ALBA Berlin obendrauf – und ist heute Vertriebsspezialist in der Region Berlin-Brandenburg, der für unsere Kundinnen und Kunden optimale Abfallmanagement-Lösungen entwickelt. In seiner Freizeit organisiert der gebürtige Berliner gerne mal Aufräum-Aktionen am Havel-Ufer oder er träumt sich aufs Surfbrett an die Küste von Costa Rica.

 

Ein guter Arbeitstag beginnt mit …
… guter Musik, Sonnenschein und einer Tasse Kaffee.

Mein erstes Geld verdient habe ich …
… mit Abfall rausbringen bei mir zu Hause.

Die Zeit vergesse ich …
… wenn der Tag rockt und ich mit interessanten Menschen zu tun habe.

Ich wollte schon immer …
… genauso gut Surfen wie Jay Moriarity.

Ich habe noch nie …
… im Homeoffice am Strand von Costa Rica gearbeitet.

Wenn ich an der Volkshochschule einen Kurs belegen würde, …
… dann würde ich auf jeden Fall mein Spanisch verbessern wollen.

Mein peinlichstes Erlebnis war …
… als ich panisch in die Schule kam, weil ich glaubte, meine mündliche Abschlussprüfung verschlafen zu haben. Mein prüfender Lehrer erklärte mir allerdings lachend, dass diese erst in einer Woche sei.

Was mich auf die Palme bringt, …
… sind Menschen mit Drückeberger-Syndrom.

Ich bringe andere auf die Palme, …
… das weiß ich nicht, sagt es mir!

Ich verreise nie ohne …
… meine GoPro, auch wenn ich sie so gut wie nie verwende.

Mit 18 Jahren wollte ich …
… dass meine To-Do-Liste noch erweitert wird.

Am liebsten esse ich …
… Paprika-Schoten von Mutter (von wem auch sonst 😉).

Was die Wenigsten über mich wissen, ist, …
…  schwer zu sagen. Fragt mich einfach, wenn Ihr etwas wissen wollt.

Nachhaltigkeit bedeutet für mich, …
… bewusst und verantwortungsvoll mit der Natur, dem eigenen Körper und der Gesellschaft umzugehen.

Wenn ich einen Tag lang Chef wäre, würde ich …
… erst einmal einen Tag Urlaub machen, falls mir das Ganze zu stressig wird.

 

Einen Kommentar hinterlassen