Melden Sie sich hier an und erhalten Sie den Inside-Newsletter per E-Mail.

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

* Pflichtfelder

* Pflichtfelder

Bequemer geht´s nicht. iPhone- und Android-Nutzer finden die kostenlose Inside-App im jeweiligen Store, egal ob für Ihr Smartphone oder Tablet.

 

15 Fragen an ... Malte Wilhelm-Humpke

Datenschützer sind kauzige Störenfriede, die anderen das Leben schwer machen? Malte Wilhelm-Humpke, Datenschutzbeauftragter der ALBA Group, kennt dieses Vorurteil – und lacht es mit seiner sympathischen Art einfach weg.

 

Seinen Auftrag nimmt er trotzdem ernst. Denn Datenschutz, so die Überzeugung des 29-Jährigen, ist ein wirksames Mittel, um die Rechte des Einzelnen in einer immer gläserner werdenden Gesellschaft zu schützen. Privat lässt Wilhelm-Humpke es eher relaxt angehen: mit Pizza und Flip-Flops.

 

Ein guter Arbeitstag beginnt mit …
… Brötchen vom Penny und ‘ner Packung Kräuterquark ooooder Mettfrühstück. Eher Mettfrühstück.

Mein erstes Geld verdient habe ich …
… als Page in einem Hotel.

Die Zeit vergesse ich …
… in der Warteschlange für Mustafs Gemüse-Kebap. Aber nur nachts.

Ich wollte schon immer …
… mal in den Area 47 Wasserpark in Österreich.

Ich habe noch nie …
… Herr der Ringe, Matrix, Star Wars oder Game of Thrones gesehen. Aber Harry Potter. Bestimmt vier Mal.

Wenn ich an der Volkshochschule einen Kurs belegen würde …
… dann im Witze erzählen. Ich nehme die Pointe immer vorweg und vergesse oftmals die Hälfte oder schweife ab.

Mein peinlichstes Erlebnis war …
… die Teilnahme an meiner Abi-Verabschiedung in Flip-Flops und kurzer Hose, weil ich da etwas verplant hatte.

Es bringt mich auf die Palme, …
… wenn Technik nicht funktioniert. Technik soll das Leben erleichtern und nicht verkomplizieren.

Ich bringe andere auf die Palme, …
… wenn ich jemanden anrufe und sage „Wilhelm, vom Datenschutz hier. Ich hab‘ da mal ‘ne Frage.“

Ich verreise nie ohne …
… Justus, Peter und Bob – als Hörspiel natürlich (Anm. d. Red.: „Die drei Fragezeichen“).

Mit 18 Jahren wollte ich …
… sicherlich nicht im Datenschutz arbeiten 🙂 .

Mein Lieblingsessen ist …
… PPB (Pizza, Pommes, Burger). Und Eis.

Was die wenigsten über mich wissen, ist, …
… dass ich mir privat (fast) keine Datenschutzhinweise durchlese.

Heimat bedeutet für mich …
… Sabbel nich! Dat geit!

Mein Weg führt mich …
… im Sommerurlaub nach Portugal, um mit einem T5 das Land zu durchqueren.

 

Einen Kommentar verfassen