Melden Sie sich hier an und erhalten Sie den Inside-Newsletter per E-Mail.

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

* Pflichtfelder

* Pflichtfelder

Bequemer geht´s nicht. iPhone- und Android-Nutzer finden die kostenlose Inside-App im jeweiligen Store, egal ob für Ihr Smartphone oder Tablet.

15 Fragen an … Ralf Drexler

Hoch oben im Nordosten hält er das Heft fest in der Hand. Als Geschäftsführer der ALBA Nord sorgt Ralf Drexler mit dafür, dass es an unseren 14 ALBA-Standorten in Mecklenburg-Vorpommern rund läuft. Privat zieht es den gebürtigen Schweriner des Öfteren in den Süden – zumindest kulinarisch und reisetechnisch. In sportlicher Hinsicht gilt seine Leidenschaft dem Fußball.

Ein guter Arbeitstag beginnt mit …
… freundlichen Begrüßungen auf dem Flur und im Büro.

Mein erstes Geld verdient habe ich …
… in der Bäckerei und Konditorei meiner Großeltern.

Die Zeit vergesse ich …
… beim Lesen, bei Unternehmungen mit Freunden und Familie und bei Sportveranstaltungen bzw. (Rock-)Konzerten. Es gibt viele schöne Dinge, bei denen ich die Zeit vergessen kann.

Ich wollte schon immer …
… live ein Fußballspiel in Liverpool oder auch Glasgow sehen.

Ich habe noch nie …
… gebratene Leber gegessen (… und werde es auch nie tun).

Wenn ich an der Volkshochschule einen Kurs belegen würde, …
… dann neben einem Fotografie-Kurs sicherlich Englisch.

Mein peinlichstes Erlebnis war, …
… beim ersten gemeinsamen Urlaub mit meiner jetzigen Frau den Abflugtermin um einen ganzen Tag verwechselt zu haben. Wir haben dann in der Nähe von Berlin übernachtet und sind am Abend des nächsten Tages planmäßig gestartet. Der Urlaub in Kalabrien war übrigens sehr schön.

Es bringt mich auf die Palme, …
Da es in Mecklenburg-Vorpommern in der Natur sehr, sehr wenig Palmen gibt, dauert es recht lange … Allgemein stört mich Meckern und Jammern des Meckerns und Jammerns wegen.

Ich bringe andere auf die Palme, …
… wenn ich mittwochs beim Fußballspiel mal wieder beste Chancen ungenutzt lasse.

Ich verreise nie ohne …
… meinen Reader oder ein interessantes Buch.

Mit 18 Jahren wollte ich …
… nicht in die Abfallwirtschaft, sondern – rein sportlich – nach einer zweijährigen Vorbereitungszeit in den Speedwaysport einsteigen.

Mein Lieblingsessen ist …
… alles in Richtung „mediterran“. Ein gutes Steak kommt auch sehr gut bei mir an.

Was die wenigsten über mich wissen, ist, …
… dass ich früher alles andere als gern mit dem Flugzeug geflogen bin (… Auswirkungen siehe unter peinlichstes Erlebnis).

Heimat bedeutet für mich …
… schlicht und einfach meine Geburtsstadt Schwerin

Mein Weg führt mich …
… immer nach Hause.

Einen Kommentar verfassen