Melden Sie sich hier an und erhalten Sie den Inside-Newsletter per E-Mail.

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

* Pflichtfelder

* Pflichtfelder

Bequemer geht´s nicht. iPhone- und Android-Nutzer finden die kostenlose Inside-App im jeweiligen Store, egal ob für Ihr Smartphone oder Tablet.

ALBA hilft Leben retten

Die WPO ALBA hat Gutes getan. Bei einem Siedlungsfest in Breslau anlässlich der 15-jährigen Mitgliedschaft Polens in der EU informierte die polnische ALBA-Tochter an ihrem Stand ausführlich über Abfälle und deren Vermeidung.

Der Höhepunkt jedoch: die Enthüllung des ersten öffentlich zugänglichen Defibrillators im Stadtgebiet – gestiftet von ALBA. Der Automated External Defibrillator (kurz: AED) befindet sich an einem Schulgebäude.

 

Seine Präsentation erfolgte mit prominenter Unterstützung. Neben dem Geschäftsführer der WPO ALBA, Krzysztof Gruszczyński, waren auch Oberbürgermeister Jacek Sutryk und sein Stellvertreter Sebastian Lorenc sowie der Bezirksvorsteher anwesend.

„Wir haben den AED finanziert, damit Bewohnern in brenzligen Situationen schnell geholfen werden kann“, sagte Krzysztof Gruszczyński. „Er ist jederzeit verfügbar, sehr einfach in der Nutzung und kann Leben retten.“

 

Der AED an seinem neuen Platz

 

Der Breslauer Oberbürgermeister Jacek Sutryk (links) und Krzysztof Gruszczyński (4.v.l.) bei der Enthüllung des Defibrillators (v.l.n.r.).

Einen Kommentar verfassen