Melden Sie sich hier an und erhalten Sie den Inside-Newsletter per E-Mail.

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

* Pflichtfelder

* Pflichtfelder

Bequemer geht´s nicht. iPhone- und Android-Nutzer finden die kostenlose Inside-App im jeweiligen Store, egal ob für Ihr Smartphone oder Tablet.

Die Betriebsräte der ARGE Personal mit Vertretern des Leitungsteams WaM. V.l: Rüdiger Hochgräfe (Leiter BA), Ulrike Jurisch, Mario Schulz, Thorsten Laschke, Ralf Kienert, Rene Reichert, Heidrun Sondowski, Carla Eysel (Leiterin BDO) und Detlef Lange

 

Arbeitsgruppe Personal Berlin

Auch die Betriebsräte der Arbeitsgruppe Personal sind erfolgreich in die neue Amtszeit gestartet. In einem Brief berichten sie von ihren aktuellen Projekten.

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

es ist mal wieder an der Zeit, etwas von uns hören zu lassen und es gibt fast nur Positives zu berichten.
Wir arbeiten seit Längerem an dem Thema „Kraftfahrer für ALBA“ und haben uns überlegt, wie wir interessierte Kraftfahrer für ALBA begeistern können. In einigen Gesellschaften wird unsere Idee bereits praktiziert und wir möchten dies gerne ausweiten.

 

Kostenübernahme

In den Arbeitspapieren für die örtlichen Betriebsräte sind die Kostenübernahme durch den Arbeitgeber für Gebühren der Verlängerung der Lkw-Fahrerkarte, Lkw-Führerschein, Eintrag der „95“ und die Eignungsuntersuchung beim Arbeitsmediziner festgehalten worden.

 

Modulschulung

Außerdem haben wir uns mit dem Arbeitgeber verständigt, dass bei den Modulschulungen für Lkw-Fahrer einmal jährlich vier Stunden vom Arbeitgeber als Arbeitszeit angerechnet werden.

 

Nachdem wir unsere Vorschläge an die örtlichen Betriebsräte weitergereicht haben, haben sie nun die Möglichkeit, mit ihrer Geschäftsführung die Verhandlungen über die Betriebsvereinbarungen aufzunehmen.

 

Geldkarte

Wie heißt es? Tue Gutes und rede drüber. Dann wollen wir das auch und die sogenannte Geldkarte (38,- Euro im Monat) erwähnen. Auch hier können wir Erfolg vermelden. Die Karte ist in einigen Betrieben eingeführt worden. In einem Fall sogar in Zusammenarbeit mit der Gewerkschaft ver.di. Ein Dank an dieser Stelle an alle Beteiligten, die dieses Projekt zum Erfolg geführt haben.

Was uns allerdings traurig stimmt, ist, dass nicht alle Betriebe der Geldkarte zugestimmt haben.

Die Karte ist ein Instrument zur Motivation. Kolleginnen und Kollegen sollen sich mit ALBA identifizieren. Wenn Führungskräfte dieses Instrument der Mitarbeiterführung nicht nutzen wollen, dann ist es so. Allerdings darf man sich dann nicht wundern, wenn sich Unstimmigkeiten entwickeln und möglicherweise die Leistungsbereitschaft sinkt.

 

Ziele

Das neue Gremium hat sich Anfang September 2018 in Cottbus zu einer Klausurtagung zusammengefunden und die Zielrichtung für die nächste Zeit festgelegt.

Folgende Ziele streben wir u. a. an:

  • Ausstattung der Mitarbeiter (z. B. Kraftfahrer, Müllwerker, Handreiniger etc.) mit einheitlichen T-Shirts und leichten/dünnen Sommerhosen in Warnschutzfarben
  • Einführung von Vergütungsgrundsätzen
  • Flexible Arbeitszeitmodelle
  • Gehaltserhöhung
  • Tariflose Betriebe unterstützen
  • Einheitliche Standarts weiterentwickeln
  • Schwerbehinderte Menschen bei ALBA: Fördergelder beim Arbeitgeber ansprechen/ betreffende Kolleginnen und Kollegen fördern

Ein herzliches Dankeschön an Herrn Steinacker und Kolleginnen und Kollegen, dass wir in Cottbus tagen durften.

Es grüßt euch die Arbeitsgruppe Personal Berlin.

Einen Kommentar verfassen