Melden Sie sich hier an und erhalten Sie den Inside-Newsletter per E-Mail.

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

* Pflichtfelder

* Pflichtfelder

Bequemer geht´s nicht. iPhone- und Android-Nutzer finden die kostenlose Inside-App im jeweiligen Store, egal ob für Ihr Smartphone oder Tablet.

Engagement gegen Hass und Hetze

Manipulative, falsche und sogar gewalttätige Inhalte verbreiten sich via Internet immer schneller. Die ALBA Braunschweig bietet ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern deshalb im Rahmen des Pilotprojekts des „Business Council for Democracy“ (BC4D) kostenlose Schulungen zur Demokratiebildung an. Ziel der Kurse, die Corona-bedingt online stattfinden, ist es, Hassparolen und Verschwörungstheorien in den sozialen Netzwerken entgegenzuwirken. Über einen Zeitraum von zwei Monaten können sich 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in digitaler Diskussionskultur schulen lassen und Kenntnisse und Kompetenzen für die Kommunikation im Netz erwerben.

 

Matthias Fricke, Geschäftsführer ALBA Braunschweig

 

Matthias Fricke, Geschäftsführer der ALBA Braunschweig, ist stolz auf die breite Resonanz: „Ich freue ich mich, dass so viele Kolleginnen und Kollegen Interesse haben, an diesen Schulungen teilzunehmen. Gerade in einer Truppe mit elf Nationen haben Hass und Hetze keinen Platz.“

Gestartet hat das Angebot die Hertie-Stiftung, die schon seit Jahren ähnliche Schulungen für Jugendliche organisiert, gemeinsam mit der Robert-Bosch-Stiftung und dem Institute for Strategic Dialogue.

 

Einen Kommentar verfassen