Melden Sie sich hier an und erhalten Sie den Inside-Newsletter per E-Mail.

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

* Pflichtfelder

* Pflichtfelder

Bequemer geht´s nicht. iPhone- und Android-Nutzer finden die kostenlose Inside-App im jeweiligen Store, egal ob für Ihr Smartphone oder Tablet.

Der Recycling-Superheld

Mit einem Anteil von über acht Prozent ist Aluminium das dritthäufigste Element, das in der Erdkruste vorkommt – allerdings nicht in Reinform, was auch seine späte Entdeckung im Jahr 1825 erklärt.

Heute zählt das Leichtmetall nicht nur zu den wichtigsten Werkstoffen weltweit – es zeichnet sich außerdem durch hervorragende Recyclingfähigkeiten aus. Grund genug, das Leichtgewicht einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

 

aluminium-partnerschaft-auf_alba-group
  • Während die Recyclingrohstoffindustrie heute 14 Prozent aller in Deutschland eingesetzten Materialien liefert, liegt dieser Wert bei Metallen bereits bei 40 Prozent. Bei Aluminium sind es sogar 57 Prozent! (Quelle: Deutschen Rohstoffagentur)
  • Recycling von 1 Tonne Aluminium bedeutet …
    … rund 9 Tonnen weniger CO2- Emissionen im Vergleich zur Neuproduktion. (Quelle: Gesamtverband der Aluminiumindustrie e.V.)
  • Das Recycling von Aluminiumverpackungen benötigt nur 5 Prozent der Energie, die zur Herstellung von Primäraluminium benötigt wird. (Quelle: Arbeitsgemeinschaft Verpackung + Umwelt, Zukunft Verpackung Ressourcenschonung und Klimaschutz)
  • Rund 75 Prozent des jemals produzierten Aluminiums befinden sich immer noch in Nutzung. In vielen Anwendungen wurde das Aluminium bereits mehrfach recycelt. (Quelle: Gesamtverband der Aluminiumindustrie e.V.)
  • 2017 lag die stoffliche Verwertungsquote von Aluminium bei 87,2 Prozent. (Quellen: http://www.aluinfo.de/recycling.html, UBA2019)

Einen Kommentar verfassen