Melden Sie sich hier an und erhalten Sie den Inside-Newsletter per E-Mail.

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

* Pflichtfelder

* Pflichtfelder

Bequemer geht´s nicht. iPhone- und Android-Nutzer finden die kostenlose Inside-App im jeweiligen Store, egal ob für Ihr Smartphone oder Tablet.

Sagen Sie mal, Herr Schweitzer, …

… Deutschland exportiert jährlich etwa eine Million Tonnen Plastikabfälle. Warum schifft man deutschen Müll um die halbe Welt?

Die Ausfuhr von Müll ist verboten, und dies ist auch sehr wichtig. Wenn wir über Exporte sprechen, sprechen wir über einen Rohstoff, der genaue Qualitätsparameter einhalten muss. Dafür gibt es – ähnlich wie für Eisenerz oder Öl – einen internationalen Markt. Viele große Konzerne haben sich zudem zu einem vermehrten Einsatz von gebrauchtem Kunststoff verpflichtet. Ich rechne insofern damit, dass die internationale Nachfrage nach diesen hochwertig recycelten Kunststoffen in den nächsten Jahren sogar höher sein wird als das Angebot. Aber: 99 Prozent der Kunststoffe, die hierzulande in der Gelben Tonne oder dem Gelben Sack gesammelt werden, werden innerhalb der EU verwertet und knapp 84 Prozent in Deutschland.

 

In der Rubrik „Sagen Sie mal, Herr Schweitzer …“ beantwortet Axel Schweitzer, Vorstandsvorsitzender der ALBA Group, regelmäßig Ihre Fragen.

Bitte schreiben Sie uns an inside@albagroup.de.

Einen Kommentar verfassen