Melden Sie sich hier an und erhalten Sie den Inside-Newsletter per E-Mail.

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

* Pflichtfelder

* Pflichtfelder

Bequemer geht´s nicht. iPhone- und Android-Nutzer finden die kostenlose Inside-App im jeweiligen Store, egal ob für Ihr Smartphone oder Tablet.

Unser Schrott soll schöner werden

In unsere Container gehören nur Abfälle? Von wegen! Das ist Kunst und darf nicht weg!

Auf dem Schlossplatz in Braunschweig konnte man es sich darin Ende November sogar selber bequem machen. Und während man dort im Stahlsessel saß, sah man, dass auch dem, was sonst im Container landet, neues Leben eingehaucht werden kann. Unter dem Motto „Wir sind Upcycler“ hatten Kinder und Jugendliche mit der Unterstützung von ALBA aus altem Krempel neue Ideen entwickelt, die dann zum Abschluss der Europäischen Woche der Abfallvermeidung im Stadtzentrum zu sehen waren.

Neues Leben für Weckgläser & Co.

Fünf weiterführende Schulen und die Jugendzentren der Stadt zeigten, wie man aus Alt Neu macht und präsentierten ganz unterschiedliche Werke: Bilderrahmen aus Spiegelresten, Haarschmuck aus Glassplittern und einen mobilen Kräutergarten aus Weckgläsern.
Am Ende hatten die Bürger von Braunschweig die schwierige Aufgabe, unter den Teilnehmern einen Sieger zu wählen. Sie entschieden sich für das Jugendzentrum Drachenflug, das für sein Projekt aus alten Fahrradteilen 300,-€ erhielt.

Upcycling-Kunst auf dem Schlossplatz Braunschweig

Upcycling-Sessel auf dem Schlossplatz Braunschweig

Upcycling-Möbel auf dem Schlossplatz Braunschweig

Aber nicht nur die Jugendlichen, sondern auch ALBA-Mitarbeiter zeigten sich von ihrer kreativen Seite und steuerten eigene Werke wie Badewannensofas und Grilltonnen zur Ausstellung bei. Bastelbegeisterte Besucher konnten außerdem im ALBA-Kunden- und Umweltzentrum, das man für vier Tage zur Upcycling-Werkstatt umgebaut hatte, selber Hand anlegen. Wer im November nicht dabei sein konnte, schafft es vielleicht dieses Jahr. ALBA wird sich nämlich wieder an der Europäischen Woche der Abfallvermeidung beteiligen – mit welchem Projekt, steht aber zurzeit noch nicht fest.

Einen Kommentar verfassen